Protokoll ecovillage e.V. Jahreshauptversammlung 2016

 

Ort: Lagerhalle Osnabrück, Datum: 30.11.2016

 

1. Feststellung der Beschlussfähigkeit

Anwesend sind 7 Mitglieder: Rolf Brinkmann, Stefan Brüwer, Norbert Deutschmann, Mäggi Eisermann, Markus Knuf, Heide Nordmann, Reiner Ulbrich (Cottbus)

Die Sitzung wird um 18:00 Uhr eröffnet. Es moderiert Rolf B.. Aufgrund nicht gegebener Beschlussfähigkeit beginnt die Versammlung um 19:00 Uhr erneut. Laut Satzung ist sie nun beschlussfähig.

 

2. Genehmigung/Ergänzung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird genehmigt.

 

3. Protokoll

Das Protokoll nimmt an diesem Abend Mäggi E. auf.

 

4. Bericht des Vorstands einschließlich Kassenwarts

Rolf B. berichtet, dass ecovillage weiterhin an der Bürgerinitiative für den Erhalt des „GRÜNEN FINGERS“ am Nettebad beteiligt war. Spez. Podiumsdiskussion mit Vertretern der Parteien und verschiedener Verbände am 21.01.2016, Lichterkette um das für die Bebauung mit einer E-Kartbahn vorgesehene Gelände am 24.01.2016. Leider wurde im Sommer mit dem Bau begonnen,

obwohl, wie Heide N. hinzufügt, nach BI Recherchen die Wirtschaftlichkeit schlecht aussieht.

In diesem Sommer gab es eine Pressemitteilung incl. Foto von ecovillage in der NOZ u.a. zur Information über das giftige Pflanzenspritzmittel GLYPHOSAT, das die WHO vorher als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft hat. Kurz darauf hat die EU Kommission die Zulassung von GLYPHOSAT nur noch um 18 Monate verlängert und nicht, wie ursprünglich geplant um 15 Jahre. Informationsaustausch über Pestizide, die laut 3SAT TV bis zu 600km weit fliegen und lange nachweisbar sind. Bio Bauern werden so teilweise von konventionell wirtschaftenden Bauern geschädigt und können ihre Produkte bei Grenzwertüberschreitung nicht mehr vermarkten. TV Beispiel Bio Fenchel Anbau für Babytee. Bio Bäcker Markus Knuf berichtet von strengen Bio- Kontrollen, die auch in seinem Betrieb - zum Schutz der Verbraucher - durchgeführt werden. -

Mäggi: Wir benötigen eine Verursacherhaftung! Eine Haftung der Produzenten und Anwender von schädlichen Substanzen! Heide N. berichtet von existierendem LOBBYREGISTER und von einem Vortrag des Geowissenschaftlers GREGG BRADEN zu „Resilienz – individuelle und soziale Resilienz“. Rolf B. stellt das Buch „Gesund bleiben bis 100“ von JOHN ROBBINS vor.

Am 12.11.2016 hatte ecovillage zu dem Vortrag „MANIPULIERTE GENE – VERBOGENE WAHRHEIT- Wie die Gentechnik unsere Gesundheit gefährdet“ von Steven M. Druker (USA, Anwalt) in die Lagerhalle in Osnabrück eingeladen. Das Buch erscheint im März 2017 sowohl als Fachbuch als auch in Kurzform auf deutsch. Steven Druker führte aus, dass er 1996 als besorgter Bürger und Wissenschaftler in den USA die „ Alliance for Biointegrity“ gegründet hat, die 1998 gegen die US-amerikanische FDA (Food and Drug Administration – Lebensmittel- und Drogenbehörde) geklagt hat. Die Bundesbehörde wurde verklagt, ihre Unterlagen (44 000 Seiten!)

zu gentechnisch veränderten Nahrungsmitteln offenzulegen. Dabei kam folgendes ans Licht: Die Behörde vertuschte die zahlreichen Warnungen ihrer eigenen Wissenschaftler vor den außergewöhnlichen Risiken dieser Nahrungsmittel; sie stellte die Fakten falsch dar und führte diese Produkte dann am Markt ein, wobei sie gegen den ausdrücklichen Auftrag des Bundesgesetzes zur Lebensmittelsicherheit verstieß.

Am 12.11.2016 diskutierten die zahlreichen interessierten Zuhörer noch lange mit Herrn Druker, der auf seiner Deutschland Tour 3 Tage von Rolf B. beherbergt wurde. Danke Rolf!

Steven Druker hielt bereits in vielen Universitäten Vorträge und kam weltweit mit Regierungs-vertreten zusammen. Die NOZ hat Rolfs Pressemeldung leider nicht gedruckt, allerdings erschien sie in einer Regionalzeitung.

Mäggi E. berichtet von ihrer Teilnahme an zwei Großdemonstrationen, die helfen sollten, die geplanten Freihandelsabkommen CETA und TTIP zu stoppen.- 24.04.2016 in Hannover und 17.09.2016 in Hamburg. Ein von Rolf B. verfasster Bericht über ecovillage e.V. ist in den Naturschutzinformationen 2/2016 vom Umweltforum Osnabrücker Land e.V. nachzulesen, in dem ecovillage Mitgliedsverband ist. In ihm und in W+G 161 steht ein weiterer Bericht von Rolf B.zum Thema „Klimaschutz durch Holzheizung“ über den Lehmofenbauer Norbert Deutschmann, der heute im anschließenden öffentlichen Teil zu dem Thema Stellung nehmen und Fragen beantworten wird.

Der (1.) verpackungsfreie Supermarkt in Osnabrück mit Bio-Lebensmitteln und Bistro „Tara“ wird vorgestellt.

Laut Kassenwart Stefan Brüwer befinden sich am 21.11.2015 auf dem Vereinskonto 1979,29 EURO. Vereinbart wird eine Spende an die Grüne Liga Berlin, deren Zeitung wir erhalten.

 

5.Neuwahl des Vorstands

Zunächst werden die Vorstandsmitglieder sowie der Kassenwart einzeln und einstimmig entlastet.

Neu gewählt werden einzeln und einstimmig: Rolf Brinkmann (1. Vorsitzender), Mäggi Eisermann

(2. Vorsitzende), Stefan Brüwer (Kassenwart). Der Vorstand bedankt sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

 

6.Programm für das kommende Jahr

Weiterhin werden wir uns für die Unterstützung und Förderung der ökologischen Landwirtschaft einsetzen sowie für Aufklärung von konventionell erzeugenden Landwirten und von Verbrauchern. Evt. Vortrag zum Thema Pestizide oder zu „Technischen Enzymen in Lebensmitteln“(= künstlich im Labor z.T. mit Hilfe von GVO hergestellt), sie sind nicht kennzeichnungspflichtig. BIOLAND, NATURLAND und DEMETER verbieten sie. Einsatz für die Ausschaltung von Straßenlampen in der 2. Nachthälfte. Weiterarbeit an bisherigen Themen. Aktuell : Unterstützung der ökologischen „Wagenburg“-Gemeinschaft Am Finkenhügel in Osnabrück, die das Gelände seit vielen Jahren von der Stadt gepachtet hat und bald wegen eines neuen Bebauungsplanes weichen soll.

 

7.Verschiedenes/Termine

Um 19:57 Uhr schließt Rolf B. die interne Versammlung. Er begrüßt die hinzugekommenen Gäste und bittet den Ofenbauer und ecovillage Mitglied Norbert Deutschmann mit seinem Vortrag zum Lehm-/ Grundofenbau zu beginnen. Norberts interessante Ausführungen werden durch Fragen und Sachbeiträge aus dem Publikum bereichert. Norbert baut auch Lehmbackhäuser. Um 21:30 Uhr bedankt sich Rolf bei Norbert und allen Teilnehmern und wünscht eine schöne Vorweihnachtszeit.

 

Mäggi Eisermann, 2.Vorsitzende         Rolf Brinkmann, 1. Vorsirzender